×

DRK Krankenhaus Sondershausen

Hospitalstraße 2
99706 Sondershausen

Tel.: 0 3632 / 67-0
Fax: 0 3632 / 67-1112

Institution Telefonnummer Informationen
Polizei 110  
Feuerwehr und Rettungsdienst 112 In akuten Notfällen, bei lebensbedrohlichen Symptomen (z. B. Bewusstlosigkeit, Krampfanfällen, Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall) rufen Sie bitte direkt den Notarzt (112).
Bundeseinheitlicher ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117 In einigen Regionen startet dieser Service erst später.
Apothekennotdienst Tel.: 0800 / 0022833 Kostenlos, aus dem deutschen Festnetz, rund um die Uhr.
Telefonseelsorge Tel.: 0800 / 1110111  
Im Notfall

Anästhesie / Intensivmedizin und Schmerztherapie

Leistungsspektrum

Interdisziplinäre Intensivstation unter anästhesiologischer Leitung

Anästhesie

Unsere moderne Narkosemedizin sorgt dafür, dass Sie während der Operation keine Schmerzen verspüren, und auch für Ihre Sicherheit rund um den operativen Eingriff. Speziell ausgebildete Fachärzte für Anästhesie werden Sie vor Ihrem Eingriff in der Anästhesiesprechstunde genauestens untersuchen. So können wir Ihnen ein für Sie geeignetes, sicheres und schonendes Anästhesieverfahren empfehlen.

Dazu können wir Ihnen neben den modernen Formen der Vollnarkose (balanziert oder vollständig intravenös), abhängig von der Art des Eingriffs, auch Teilnarkosen anbieten. Bei diesen Methoden wird ultraschallgestützt die Schmerzleitung aus dem Operationsgebiet sehr gezielt ausgeschaltet, so dass eine schonende und den Gesamtorganismus wenig belastende Schmerzfreiheit hergestellt wird. Diese bedeutet beispielsweise bei Kaiserschnittentbindungen, daß die junge Mutter ihr Kind unmittelbar nach der Entbindung noch während der Operation in die Arme schließen kann.

Wenn Sie es wünschen, geben wir Ihnen aber auch gerne ein leichtes Schlafmittel, so dass Sie den größten Teil der Operation, wie bei einer Vollnarkose, auch verschlafen können. Die Durchführung von Narkosen und die Überwachung erfolgt mit modernsten Geräten.

Intensivmedizin

Das Leistungsspektrum der modern eingerichteten interdisziplinären Intensivstation umfasst die gesamte Intensivmedizin mit Hilfe aller modernen invasiven und nicht-invasiven Überwachungstechniken:

  • Intensivpflege auf neuestem Stand
  • künstliche Beatmung, künstliches Koma
  • Akutdialyse
  • Lungendiagnostik (Bronchoskopie) stationär / ambulant
  • kinetische Lagerungstherapie
  • Schmerztherapie
  • Überwachung der Hirnfunktionen (EEG, zerebrale Oximetrie)

Die Aufgabe der Intensivstation besteht darin, Schwerstkranke aller Fachbereiche sowie Patienten nach Operationen Tag und Nacht mit maximalem Einsatz moderner Medizin zu betreuen. Dabei kommen alle die oben genannten Möglichkeiten und Techniken mit zum Einsatz.

Die Intensivmedizin ermöglicht heute das Überleben nach schwersten Unfällen, großen Operationen, Herzinfarkten, Lungenentzündungen und anderen schweren und schwersten Krankheitsbildern.

Schmerztherapie

Die Schmerztherapie umfasst die Behandlung von chronischen und akuten Schmerzkrankheiten mit allen heute zur Verfügung stehenden Möglichkeiten. In unserem Hause ist die Durchführung der akuten Schmerztherapie möglich. Hierbei kommen unter anderem folgende Methoden zum Einsatz:

  • Thorakale Periduralanästhesie
  • ​​​​​​​Kontinuierliche Katheterverfahren der peripheren Regionalanästhesie
  • Patentenkontrollierte Analgesie (PCA)
  • Periphere Nervenblockaden (einfache Blockaden)
  • Rückenmarksnahe Nervenblockaden
  • Verbesserung und Optimierung der medikamentösen Einstellung

Angaben zur Station

ITS, 1. Obergeschoss


Chefarzt

Dr. med. Matthias Schäfer
Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin / Notfallmedizin und spezielle Intensivmedizin

Sekretariat
Frau Sabine Grabmann

Tel.: 0 36 32 / 67-1105
Fax: 0 36 32 / 67-1032

Leitende Oberärztin

Dr. med. Andrea Köbler
Fachärztin für Anästhesie