×

DRK Krankenhaus Sondershausen

Hospitalstraße 2
99706 Sondershausen

Tel.: 0 3632 / 67-0
Fax: 0 3632 / 67-1112

Institution Telefonnummer Informationen
Polizei 110  
Feuerwehr und Rettungsdienst 112 In akuten Notfällen, bei lebensbedrohlichen Symptomen (z. B. Bewusstlosigkeit, Krampfanfällen, Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall) rufen Sie bitte direkt den Notarzt (112).
Bundeseinheitlicher ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117 In einigen Regionen startet dieser Service erst später.
Apothekennotdienst Tel.: 0800 / 0022833 Kostenlos, aus dem deutschen Festnetz, rund um die Uhr.
Telefonseelsorge Tel.: 0800 / 1110111  
Im Notfall

Unfallchirurgie und Orthopädie

Leistungsspektrum

Die Abteilung Unfallchirurgie/Orthopädie unseres Krankenhauses versorgt unfallverletzte Patienten aller Schweregrade (zum Verletzungsartenverfahren der Berufsgenossenschaft zugelassen) und geplante Eingriffe am Stütz- und Bewegungssystem.

Neben modernen Möglichkeiten der Diagnostik stehen uns erprobte, bewährte und moderne Verfahren der Behandlung zur Verfügung. Moderne Nagelsysteme und Platten einschließlich winkelstabiler Platten ermöglichen Ihnen schonende, belastungsstabile und effektive, auf eine schnelle Mobilität ausgerichtete Behandlungsstrategien.

Gelenkspiegelungen (Arthroskopie) der Schulter, des Kniegelenkes, des Sprunggelenkes und des Ellenbogens sichern eine genaue Diagnose und ermöglichen die operative Behandlung über kleine Zugänge. Meniskus- und Kreuzbandverletzungen am Knie, freie Gelenkkörper des Ellenbogens sowie Abnutzungen und Sehnenverletzungen der Schulter können so, in der Mehrzahl der Fälle auch ambulant, behandelt werden.

Der Ersatz großer Gelenke (Schulter, Ellenbogen, Knie und Hüfte) erfolgt durch moderne, modulare Endoprothesen, welche individuell angepasst werden können und in der Praxis über Jahre erprobt sind.

Stabilisierende Eingriffe nach Unfall oder Erkrankung der Wirbelsäule und des Beckens werden ebenfalls durchgeführt.

Unsere Abteilung ermöglicht eine individuelle Behandlung der Patienten, wie sie in großen Einrichtungen nur schwer möglich ist. Das Pflegepersonal unserer Abteilung verfügt über eine große Erfahrung im Umgang mit unfallchirurgischen / orthopädischen Patienten. Unser Bestreben nach einem kurzen, aber effektiven stationären Aufenthalt erfordert eine zuverlässige Organisation der Abläufe. Deshalb ist die Vorstellung des Patienten in der Regel vor der stationären Aufnahme notwendig, um die Behandlung zu besprechen und vorzubereiten.

Eine Indikationssprechstunde soll die Notwendigkeit eines operativen Eingriffes klären und festlegen, ob er ambulant oder stationär durchgeführt werden soll. Dazu ist die Klärung der Narkoseart durch Fachärzte der Anästhesie möglichst während einer Vorstellung im Krankenhaus wichtig.

Die Nachbehandlung nach größeren orthopädischen Eingriffen oder schweren Verletzungen wird von uns organisiert. Unsere beiden Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes stehen Ihnen bei der Beratung und Organisation von anschließenden Rehabilitationsmaßnahmen zur Verfügung.

In unserer Durchgangsarzt-Ambulanz ist die Behandlung von Arbeits- und Schulunfällen gesichert. Die Einrichtung ist zugelassen zur Durchführung des Verletzungsartenverfahrens der Berufsgenossenschaften (d. h. auch schwere Verletzungen im Schul- und Arbeitsumfeld dürfen ambulant und stationär behandelt werden). Die Notfallversorgung ist rund um die Uhr gewährleistet.

Im Auftrag der gesetzlichen und privaten Unfallversicherungen werden von uns Gutachten erstellt.

Weiterbildung

Wir haben eine komplette Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt Orthopädie und Unfallchirurgie. Inklusive ein Jahr Hospitation in der Heliosklinik Bleicherode, und zwei Jahre im Rahmen der Ausbildung im Teilgebiet „spezielle Unfallchirurgie“.

Aktuelles

Hilfe für den 12-Jährige Manuel aus Angola - Firma Melmak spendet Ultraschallgerät

Der 12-Jährige Manuel kam im November 2017, über das Internationale Friedensdorf aus Angola zur medizinischen Behandlung in unser DRK Krankenhaus nach Sondershausen.

Nach einem Unfall litt er an einer chronischen Infektion des rechten Oberschenkelknochens, die in seinem Heimatland bereits mehrfach operativ behandelt wurde. Eine Verbesserung der Infektion war jedoch nicht erreicht worden. Über das Internationale Friedensdorf kam Manuel somit zu uns in die Klinik. Nach unzähligen Operationen durch unseren Chefarzt Herr Dr. med Reichel und seinem Team der Unfallchirurgie und Orthopädie, zeigte sich eine schnelle Heilung der Transplantate.

Damit Manuels Verletzungen schneller heilen, haben wir auf die Wirkung von Ultraschall gesetzt. Da dieses Verfahren noch neu in der Anwendung ist und keine Zulassung von den Krankenkassen besitzt, ist die Anwendung auf Einzelfälle begrenzt. Die Therapiekosten müssen unter Umständen vom Patienten selbst bezahlt werden Dazu erhält der Patient ein Gerät, welches er regelmäßig für ca. 20 Minuten auf die Haut über der Fraktur aufsetzen muss.

Dank der Firma Melmak aus Reistingen konnten wir für Manuel ein solches Gerät organisieren. Die Kosten hierfür und für die Behandlungszyklen in Angola übernahm die Firma. Hierfür möchten wir uns im Namen von Manuel sehr herzlich bedanken.

Am 08.11.2018 tritt Manuel seine Reise in das Internationale Friedensdorf Dinslaken an, um in den nächsten Tagen wieder zu seiner Familie nach Angola zu gelangen. Im Verlauf werden wir durch Röntgenkontrollen im Land über den Fortgang der Heilung informiert. Eine erneute Vorstellung in unserer Einrichtung zur Mobilisierung des Kniegelenkes ist geplant.

Ob unsere Behandlung dazu beitragen konnte, dass Manuel einmal Profi-Fußballer werden kann, können wir nur hoffen. Wir drücken ihm jedenfalls fest die Daumen.

 

Foto: Dr. med. Frank Reichel

Angaben zur Station

Station 8, 4. Obergeschoss


Chefarzt

Dr. med. Frank Reichel
Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, Spezielle Unfallchirugie; Durchgangsarzt

Leitender Oberarzt

Lars Boltze
Facharzt für Allgemeine Chirurgie, Orthopädie, Unfallchirurgie und Spezielle Unfallchirurgie; Ständiger Vertreter des Durchgangsarztes

Sekretariat
Tel.: 0 3632 / 67-1101
Fax 0 3632 / 67-1017

Ambulante Tagesklinik
Tel.: 0 3632 / 67-1213

Durchgangsarzt
Tel.: 0 3632 / 67-1123

Unfallchirurgische Sprechstunde
Tel.: 0 3632 / 67-1123


Sprechstunden

Aufnahme täglich 24 Stunden

Durchgangsarzt-Sprechstunde und Indikiationssprechstunde im Bereich der Ambulanz und Tagesklinik

Montag – Freitag
08:00 – 12:00 Uhr